Berlin, Kreuzberg

Was wir auf unserer Tour sehen werden:

  • den Prinzessinnengarten, einen transportablen Garten mit eigener Bienenzucht, Recycling-, Upcycling Workshops und einer offenen Fahrradwerkstatt. Hier kann jede und jeder Hilfe, Werkzeug und Materialien bekommen, um sein Fahrrad zu reparieren oder um sich ein neues, aus alten Teilen, zusammenzuschrauben.
  • „Klein Istanbul“, die ehemalige „Orangenstraße“ und den Oranienplatz, auf dem, bis zu seiner Räumung 2014, gegen die bestehende Asylpolitik protestiert wurde.
  • das Revier der „36 Boys“, einer Kreuzberger Gang der 80er/90er Jahre.
  • den ehemaligen Luisenstädtischen Kanal und späteren Todesstreifen der Berliner Mauer.
  • Reste und Spuren der Berliner Mauer.
  • das Kunsthaus Bethanien mit dem Georg-von-Rauch-Haus, einem der ersten, besetzten Häuser Berlins.
  • die Wagenburg am Bethanien.
  • das „Baumhaus an der Mauer“.
  • einen Kinderbauernhof, mitten in der Stadt.
  • die “Schokofabrik“, ein Mädchen- und Frauenzentrum im Gebäude einer ehemaligen Schokoladenfabrik. Mit Sport- und Bildungsangeboten, türkischem Bad und Tischlereiwerkstatt, wo jede sich ihre Möbel unter Anleitung auch selber bauen kann.
  • eine Moschee, dort, wo einst „Bolle“ brannte.
  • und jede Menge Streetart.

Termin: Täglich, nach Vereinbarung
Treffpunkt: Moritzplatz vor dem Aufbauhaus
Endpunkt: Oranienplatz
Dauer: 3 Stunden
Preis: 180,- €
Nur kleine Gruppen bis zu max. 12 Personen

Beratung und Anmeldung:
Per E-Mail oder telefonisch unter 0176 – 69782525.