Berlin und der Nationalsozialismus

Themen dieser Tour:

  • Wie kam es zur Machtergreifung der Nationalsozialisten und mit welchen Mitteln festigten sie ihre Strukturen?
  • Welche Auswirkungen hatte die Machtergreifung auf die Stadtentwicklung, auf Kunst und Kultur?
  • Welche Mahnmale, Gedenkorte und Ausstellungen informieren und erinnern heute an die Opfer, an die Täter? Welche künstlerischen Mittel werden dafür eingesetzt?

Was wir auf unserer Tour sehen werden:

  • Brandenburger Tor, Pariser Platz.
  • Straße des 17. Juni, die Ost-West-Achse der von Hitler geplanten „Welthauptstadt Germania“.
  • Denkmale und Orte zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus.
  • der Ort, an dem sich der sogenannte Führer-, bzw, Goebbelsbunker befand.
  • der ehemalige Standort der Neuen Reichskanzlei.
  • das Propagandaministerium, der Sitz von Goebbels.
  • das damalige Reichsluftfahrtsministerium.
  • die „Topographie des Terrors“, ein authentischer Ort und heutiger Ausstellungs- und Dokumentationsort auf dem Gelände der sogenannten „Schreibtischtäter“.

Tourdetails:

Termin: Täglich, nach Vereinbarung

Treffpunkt: Am Brandenburger Tor, vor der Touristeninformation

Endpunkt: „Topographie des Terrors“

Dauer: 3 Stunden

Preis: 120,- €

Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen

Beratung und Anmeldung:
Per E-Mail oder telefonisch unter 0176 – 69782525.